Südtiroler Laufverein Sparkasse
St. Michaelplatz 19, 39057 Eppan
MwSt. Nr. 01630580213

Laufberichte

20. Achenseelauf 2019

08.09.2019

Trotz schlechtem Wetter beim 20. Achenseelauf mit einigen rutschigen und nicht ungefährlichen Passagen  auf der technisch schwierigen Westseite, gab es eine neue persönliche Bestzeit für unseren Kassier Manni Feichter auf der 23,2 km langen Strecke mit ca. 200 HM. In 1.44.11 h belegte Manni den insges. 46. Platz bei ca. 1.100 Finishern (45. Mann und 6. in der Kat. M45).

Manni glücklich im Ziel mit neuer persönlicher Bestzeit

Misurina Skymarathon

08.09.2019

Bei widrigsten Bedingungen nahmen drei SLV-ler beim Misurina Skymarathon teil. Auf Grund des schlechten Wetters wurde die Strecke um 2 km und um 800 HM verkürzt. Trotzdem wurde den Läufern alles abverlangt.

Schnellster war Freddy Wurzer vor Erwin Mittelberger und Angelika Eckl.

Ergebnisse:

18. Freddy Wurzer             05:08,00 h

20. Erwin Mittelberger        05:12,29 h

  4. Angelika Eckl               05:17,03h

unsere drei Helden: Angelika - Freddy - Erwin

27. Berglauf Kastelruth - Marinzen

25.08.2019

4 Athleten des Südtiroler Laufvereins nahmen am Kastelruth - Marinzen Berglauf teil. Dabei konnten sich Johanna von Dellemann und Sepp Pichler jeweils über den 3. Platz in ihrer Kategorie freuen.

Ergebnisse:

F45     3. Johanna von Dellemann                                               47:48,75 min

M50    6. Hartmann Strauss                                                         57:08,06 min

M55    7. Peppo Knapp                                                                 54:04,83 min

M65    3. Sepp Pichler                                                                   56:33,07 min

Reykjavik-Marathon 2019

24.08.2019

Am 24. August fand der 36. Reykjavik-Marathon statt. Unser Top-Läufer Simon Mair nahm am 10.000 m Lauf teil. Er wurde ausgezeichneter 7. von über 2.800 Teilnehmern auf dieser Distanz in einer Zeit von 35:41 min und erreichte in der Kat. M19-29 sogar den 3. Rang! HERZLICHE GRATULATION!

27. Internationales Bahnmeeting Melinda Cles

24.08.2019

Unser Nachwuchsläufer Simon Olivetto nahm am 600-m-Lauf teil, wo er in der Kat. U14 den 8. Rang belegte. Er verpasste die 2-Minuten-Grenze nur ganz knapp.

Roland Vigl hingegen lief die 3.000 Meter. Er wurde insgesamt 29. und ausgezeichneter 2. in der Kat. M35 in sehr starken 9:53,96 min.

 

600 m:

Simon Olivetto       02:00,95 min

3.000 m:

Roland Vigl            09:53,96 min

3/4 Halbmarathon Bruneck - Sand in Taufers

24.08.2019

Bei der diesjährigen 21. Auflage am 24.08.2019 nahmen insgesamt 19 SLV-Athlethen/-innen teil. Der schnellste und erfolgreichste SLV-ler war einmal mehr Mair Johann, der in 1:10:57 den insgesamt 26. Rang und in M55 den Kategoriensieg schaffte. Knapp hinter ihm kam Feichter Manni als 2. schnellster SLV-ler in 1:11:39 h ins Ziel und wurde bei der Siegerehrung nochmals auf die Bühne geholt und ihm ein Essenskorb überreicht, weil er inzwischen als einziger an allen 21 Auflagen teilgenommen und diese auch alle beendet hat.

Einen weiteren Podestplatz schaffte auch noch Rossi Martin, der in der Kat. M65 den 3. Platz sowie Zozin Burkhard, der in derselben Kat. den ebenfalls sehr guten 4. Platz erreichen konnte.

Der SLV schaffte es in der Mannschaftswertung der 10 schnellsten Zeiten auf den sehr starken 2. Rang hinter dem Laufclub Pustertal und noch vor der SG Eisacktal.

Hans - unser schnellster Läufer

[Fotos von www.running.bz.it]

Manni - einziger Teilnehmer an allen bisherigen Auflagen

 

Vereinsrennen am 03.08.2019 in Altenburg/Kaltern

03.08.2019

Auch dieses Jahr fand das Vereinsrennen des SLV auf der Bahn in Altenburg/Kaltern mit anschließendem Vereinsgrillen statt. Den Anfang machten die Jüngsten mit einem 200-m-Lauf. Danach liefen die etwas Älteren 600 m und zum Schluss die Erwachsenen 3.000 m. Wie bereits bei den letzten 2 Rennen (2017 und 2018) wurden die Nettozeiten der Erwachsenen mit dem sogenannten AGE FACTOR umgerechnet.

Ergebnisse 200 m:

1. Jana Olivetto         38,9 sek

2. Amy Oprandi         46,0 sek    

3. Raphael Sinn        1:02 min

4. Hanna Fink           1:04 min

5. Lukas Sinn            1:28 min

Ergebnisse 600 m:

1. Simon Olivetto      2:07 min

2. Adele Oprandi      2:21 min

3. Alena Oprandi      2:24 min

Ergebnisse 3.000 m Frauen (min) (nach Age-Factor)   (Nettozeit)

1. Karin Innerebner                     10:55,9                       12:05,6

2. Maria Pichler                           12:04,3                       12:04,3

Ergebnisse 3.000 m Männer (min) (nach Age-Factor)   (Nettozeit)

 1. Johann Mair                             08:32,1                       10:52,4

 2. Martin Rossi                             09:24,5                       11:39,5

 3. Sepp Pichler                             09:24,6                       13:03,1

 4. Hans Knapp                              09:43,4                       11:12,9

 5. Manfred Feichter                       09:46,2                       10:48,5

 6. Hermann Falkensteiner             09:51,1                       12:06,2

 7. Christoph Pechlaner                  10:11,4                       12:10,5

 8. Francesco Ferraro                     10:12,1                       11:01,0

 9. Felix Huber                                10:12,7                       11:46,7

10. Patrick Olivetto                         10:24,3                       10:57,8

11. Paul Kelderer                            10:25,7                       10:25,7

12. Johannes Fink                          10:33,6                       10:37,4

13. Erwin Mittelberger                    10:41,1                        11:37,6

14. Manfred Seppi                          11:02,9                        12:58,1

15. Walter De Zordo                       11:27,9                        13:56,9

[Bericht von Erwin Mittelberger]

Südtirol Ultra Skyrace 2019

28.07.2019

6 SLV-Läufer nahmen am Südtirol Ultra Skyrace 2019 teil.

Stefan Oswald lief die kürzeste Variante, den Südtirol Sky Trail mit 27 km von Sarnthein nach Bozen.

Hartmann Strauss, Walter Gummerer, der den 3. Platz seiner Kategorie belegte und Thomas Tribus liefen die Marathondistanz (Südtirol Sky Marathon) von Bozen nach Sarnthein.

Manfred Feichter und Erwin Mittelberger bewältigten die 69 km-Distanz (Südtirol Sky Race mit +/- 3.930 HM) mit Start und Ziel auf den Talferwiesen in Bozen.

Für Manni war es sein 1. Ultra-Wettkampf (länger als die Marathondistanz von 42,195 km). Erwin lief diese Distanz bereits zum 4. Mal und konnte seine Bestzeit um 45 min. verbessern.

Leider wurde die Veranstaltung durch ein tragisches Unglück überschattet. Eine 44-jährige Läuferin aus Norwegen (sie bestritt das Ultra Skyrace mit 121 km) wurde, nachdem das Rennen wegen eines Gewitters abgebrochen wurde, von einem Blitz getroffen und verstarb kurz darauf im Krankenhaus.

Ergebnisse 27 km (1.067 HM):

Stefan Oswald        insg. Rang 77   Kat. Rang 16     04:10.56 h    

Ergebnisse 42,195 km (2.863 HM):

Thomas Tribus        insg. Rang 89   Kat. Rang 48     06:46.53 h

Walter Gummerer    insg. Rang 96   Kat. Rang 3       06:51.51 h

Hartmann Strauss   insg. Rang 133  Kat. Rang 24     07:44.50 h

Ergebnisse 69 km (3.930 HM):

Erwin Mittelberger   insg. Rang 36   Kat. Rang 12      10:04.34 h

Manfred Feichter     insg. Rang 45   Kat. Rang 18      10:42.51 h

[Bericht von Erwin Mittelberger]

Dolomiti Extreme Trail, Saslong Halbmarathon, VSS Lauf Prags, Osttiroler Läufercup,

28.06.2019

Ein paar Runden im Dorf gehen fast immer. Mit dem Zurückweichen der Schneedecke eröffnen sich viele weitere Möglichkeiten, die Laufstrecken auszudehnen. Zum Umrunden eignen sich dabei ganze Gebirgsgruppen und Täler genauso wie Seen. Das anspruchsvollste Rennen suchte sich Angelika Eckl aus. Sie lief beim 53 Kilometer langen „Dolomiti Extreme Trail“ in 8 Stunden 45 Minuten und 15 Sekunden um das Val di Zoldo (Belluno) herum. Dabei überwand sie 3.800 Höhenmeter und kam als vierte Frau ins Ziel.

Mit 900 Höhenmetern und knapp der halben Länge ist der Saslong-Halbmarathon um das Langkofel-Massiv im Herzen der Dolomiten deutlich leichter, aber nicht minder spektakulärer. Neun Vereinsmitglieder gönnten sich bei traumhaftem Wetter dieses atemberaubende Lauferlebnis.

Mit Podestplätzen belohnt wurden die Einsätze in Prags, in Osttirol und im Trentino: Nach ihrem zweiten Platz beim Osttiroler Läufercup in Thal-Assling (3,5 Kilometer in 15.31,6 Minuten) siegte Nathalie Hermeter am Tag darauf am Molvenosee und wurde eine Woche später Zweite beim Aguntum-Römerlauf in Dölsach (3,7 Kilometer in 16:05,2 Minuten).

 

Christoph Pechlaner, Hans Mair und Alex Oprandi wurden beim Seelauf MOLVENO LAKE RUN am Fuße des Brenta ebenso prämiert.

 

Manfred Feichter lief den Marathon auf das Stilfserjoch mit ca. 2.500 Höhenmetern in 4 h 45 min 05 sek. Als 25. Mann wurde er in der Altersklasse M45 guter Achter.

 

 

SASLONG HALBMARATHON

F30                                      Stunden

10. Caroline De Zordo         2:43.06

M30

27. Tobias Karbon                2:18.50

37. Thomas Tribus               2:28.04

M40

26. Erwin Mittelberger          2:21.23

47. Johann Ebner                2:29.22

116. Thomas Wiedenhofer  3:21.39

M50

61. Hartmann Strauss          2:50.25

77. Stefan Oswald                3:01.08

M60

9. Hermann Falkensteiner    2:53.31

 

MOLVENO SEELAUF, 20 KM

F-U23

1. Nathalie Hermeter       1:41.30,6

M56-60

3. Christoph Pechlaner    1:37.28,8

MOLVENO SEELAUF, 10,3 KM

M36–45 Minuten

3. Alex Oprandi                   43.41,9

9. Patrick Olivetto               48.09,5

M61+

1. Hans Mair                       43.36,0

 

DORFLAUF PRAGS, 5,1 KM

M45, Altersklasse 3 männlich

7. Manfred Feichter            19.50,0

M50, Altersklasse 4 männlich

6. Hans Knapp                    20.33,4

7. Felix Huber                     21.04,6

M55, Altersklasse 5 männlich

7. Walter De Zordo             25.27,2

M60+, Altersklasse 6 männlich

2. Martin Rossi                    21.16,6

[Bericht übernommen von Felix Huber]

 

Altmauerlauf Auer, Benefizlauf Toblach, Cortina-Toblach u. VSS-Lauf in Mals

14.06.2019

Mehrere unterschiedliche Laufveranstaltungen fanden am vergangenen Wochenende statt. Ungewöhnlich warm war es bei allen.
Im Hochpustertal wiederholte Manfred Feichter seinen Sieg beim Wohltätigkeitslauf zugunsten der Südtiroler Krebshilfe. Hierbei führte die 8,9 Kilometer lange Strecke vom Grand Hotel Toblach zum Toblacher See und zurück.

Auf der klassischen 30 Kilometer langen Strecke von Cortina nach Toblach ließ Felix Huber auf der
zweiten Hälfte deutlich nach. Mit 2:24.10 Stunden konnte er sich immer noch im ersten Zehntel der Wertung halten: insgesamt 295. von 2.964 und 43. von 466 Klassierten in der Altersklasse M50.

Beim 10,5 Kilometer langen Altmauerlauf in Auer kam unser neuer Läufer Francesco Ferraro aus Carbonia (Sardinien) in 45.04,4 Minuten als fünfter Mann ins Ziel. Patrick Olivetto folgte ihm als Siebzehnter in 49.10,0 Minuten. Zusammen belegten sie Platz zwei in der Vereinswertung.

Mit drei Mitgliedern waren wir beim Dorflauf auf der Bahn in Mals vertreten. Nathalie Hermeter lief 3.000 Meter in 12.51,6 Minuten und wurde damit gute Vierte in der allgemeinen Klasse der Damen. Martin Rossi baute mit dem zweiten Platz seine Führung in der Gesamtwertung weiter aus. Er beendete
den 5.000-Meter-Lauf in 20.53,1 Minuten. Walter De Zordo wurde mit 24.26,6 Minuten Sechster in der Altersklasse M55.

[Bericht übernommen von Felix Huber]

Sehr erfolgreicher Vereinsausflug zum Seen-Lauf-Tannheimer Tal am 25.+26.05.2019

30.05.2019

Für viele unserer Vereinsmitglieder war der Ausflug nach Tannheim ein weiterer Höhepunkt dieses Jahrs im Vereinsleben und auch persönlich zum Teil sehr erfolgreiches Wochenende. Am besten triumphieren konnten wir auf den kürzeren Laufstrecken. Als erster von uns beendete Simon Olivetto am Samstagnachmittag sein Rennen auf dem hervorragenden zweiten Platz. Beim 10-Kilometer-Rennen erreichten die Kategorie-Sieger Manni (14. Mann) und Pepo, sowie die zweitplatzierten Johanna (5. Frau), Pepi, Johannes und Stefan Meraner das Ziel noch trocken. Vom 22,7-Kilometer-Lauf zum Vilsalpsee und Haldensee kamen Kategorie-Siegerin Nathalie (8. Frau) und Tobias (35. Mann) schon regennass zurück. Richtig hart mit Hagelschauer auf 1.600 Metern Meereshöhe und anschließendem Dauerregen erwischte es die Teilnehmer des 30-Kilometer-Geländelaufs. Da zog sich sogar der Streckenposten mehrere 100 Meter vom Gipfelkreuz zurück. Ein Podestplatz ergab sich dennoch. In einem Landgasthaus hatten wir einen Raum für uns, feierten und ließen den Tag mit fröhlichem Gesang ausklingen. Auf der Rückfahrt am Sonntag legten wir bei der Klause Ehrenberg eine Pause ein. Nach Lust und Laune erkundeten wir die historischen Wehr- und Burganlagen. Abenteuerlich war auch der Spaziergang auf der 114 Meter hohen und 406 Meter langen Fußgänger-Hängebrücke.

SCHÜLERLAUF TANNHEIMER TAL, 2 KM

MU14

2. Simon Olivetto 8:30,6

SEEN-LAUF TANNHEIMER TAL 10 KM; 110 HM

F45

2. Johanna von Dellemann 41:58,4

F60-69

2. Josefine Palma 57:56,8

M30

2. Johannes Fink 39:29,4

M40

6. Patrick Olivetto 42:07,2

M45

1. Manfred Feichter 38:45,5

M50

4. Hans Knapp 41:44,0

M55

1. Josef Knapp 42:02,7

M60

2. Stefan Meraner 46:23,7

9. Egon De Zordo 58:00,1

SEEN-LAUF TANNHEIMER TAL; 22,7 KM, 155 HM

F20-29 Stunden

1. Nathalie Hermeter 1:52:10,2

F55

5. Berta Goss 2:13:31,1

8. Rosi Unterpertinger 2:21:06,4

M35

9. Tobias Karbon 1:48:09,1

M55

7. Manfred Seppi 1:57:19,1

15. Walter De Zordo 2:08:22,1

GELÄNDE-LAUF TANNHEIMER TAL; 30,6 KM, 1.500 HM

M40-49

7. Erwin Mittelberger 3:46:03,8

M50-59

7. Felix Huber 3:27:41,7

18. Christoph Pechlaner 3:45:01,6

39. Stefan Oswald 4:30:29,2

M60+

3. Hermann Falkensteiner 4:09:57,3

8. Hermann Schaiter 4:26:21,5

[Bericht übernommen von Felix Huber]

Oprandi Alex ist M40-Landesmeister + Pfalzner Crosslauf

29.05.2019

Beim Dorflauf in St. Valentin am Samstag 25.05.2019 erkämpfte sich Alex Oprandi den Titel als Südtiroler Straßenlauf-Landesmeister der Altersklasse M40! Herzliche Gratulation!

DORFLAUF ST. VALENTIN, HAIDERSEE-LAUF (LANDESMEISTERSCHAFT)

W-U12, Schülerinnen C,

12. Adele Oprandi 2:51,6

M40, Altersklasse 2 männlich, 10.000 m

1. Alex Oprandi 41:11,5

M60+, Altersklasse 6 männlich

5. Martin Rossi 46:29,8

 

PFALZNER CROSSLAUF, 12,27 KM

M50+ Minuten

12. Hartmann Straus 33:02,0

[Bericht übernommen von Felix Huber]

Dorfläufe, Berglauf St. Anton-Mendel, Salzburg-Marathon

22.05.2019

Neun Rennen werden heuer in die SLV-Vereinsmeisterschaft einbezogen. Darunter sind die Dorfläufe in Sarnthein, Verdings, Prags, Sarnonico und Glurns. Beteiligten sich beim ersten Dorflauf noch zehn Vereinsmitglieder, waren es beim zweiten nur noch halb so viel. Beim Dorflauf in Verdings am 18.05.2019 hoch über Klausen waren wir mit sieben Mitgliedern vertreten. Unter den 119 erwachsenen Teilnehmern konnten wir wieder zwei Podestplätze erkämpfen. In der Vereinswertung reichte es für den 13. Platz von 35 Mannschaften. Das Wetter war gnädig und hielt den Regen vor und während der Veranstaltung zurück.

Besser schaut die Bilanz in der Vereinswertung beim Berglauf von St. Anton auf die Mendel am Sonntag 19.05.2019 aus. Von 28 Vereinen schafften es unsere vier Läufer auf den achten Rang – ohne persönlichem Podestplatz, bei leichtem Regen und 120 Mitbewerbern.

Relativ kurzfristig hatte sich Manfred Feichter zum Salzburg-Marathon (ebenfalls 19.05.2019) angemeldet. Bei heiterem Himmel fühlte es sich für ihn ungewohnt warm an. Nach der ersten Hälfte hatte er mit der Zeit von 1:29.16 Stunden nur mehr sehr wenig Spielraum. Auf den letzten Kilometern musste er die Drei-Stunden-Gruppe davonziehen lassen. Mit der Nettozeit von 2:59.45 Stunden war er im Ziel überglücklich und auch von seiner Platzierung sehr überrascht: 22. Mann insgesamt und Dritter M45. Gratulation!

[Bericht übernommen von Felix Huber]

Salzburg-Marathon 2019

21.05.2019

Manni Feichter lief und feierte am Sonntag, 19.05.2019 in Salzburg seinen 40. Marathon und belohnte sich selber dafür. Er wurde in 2:59:45 h (1. Runde in 1:29:16 h / 2. Runde in 1:30:29 h) ausgezeichneter 24. von gut 700 Marathonfinishern, insgesamt 22. Mann und ganz überraschend 3. in seiner Kategorie M45. Bereits zum insgesamt 11. Mal lief er einen Marathon unter 3 Stunden.

[Bericht von Felix Hubert]

Berglauf Kaltern-Mendel

19.05.2019

3 Athleten von Südtiroler Laufverein nahmen am Berglauf Mendel-Kaltern teil.

Ergebnisse:

 39. Alex Oprandi                                         44:09,16

 94. Patrick Olivetto                                     52:23,11

108. Hartmann Strauss                               56:05,44

[Bericht von Felix Huber]

2. Dorflauf Verdings

18.05.2019

7 SLV-Läufer nahmen am Samstag, 18.05.19 beim Dorflauf in Verdings teil, der ebenfalls als 2. Lauf für die Vereinsmeisterschaft gewertet wird. Martin Rossi siegte in seiner Kategorie. Pepi Palma wurde 3.

Die Frauen mussten 2 große Runden absolvieren, die Männer 4.

Ergebnisse Frauen:

Allg. Klasse

4. Nathalie Hermeter     12:15,7

Alt. Kl. 6

3. Pepi Palma                  15:46,2

Ergebnisse Männer:

Alt. Kl. 3

8. Erwin Mittelberger      23:28,2

Alt. Kl. 4

9. Hans Knapp                 23:33,6

10. Felix Huber                23:34,8

Alt. Kl. 5

6. Walter De Zordo         28:57,7

Alt. Kl. 6

1. Martin Rossi              28:13,5

[Bericht übernommen von Felix Huber]

Burglauf Hocheppan, österreich. Langstaffelmeisterschaft, Berglauf Gais-Amaten, Frühlingslauf Kastelbell

15.05.2019

Christine Kirchlechner, Orientierungsläuferin aus Terlan, gewann am 03.05.2019 den Burglauf von Unterrain nach Hocheppan. Die sieben Kilometer lange Strecke mit 400 Höhenmetern bewaltigte sie in 39.15,6 Minuten als insgesamt 18. von 76 Klassierten.

Ulrich Spiess aus Nals wurde am 4. Mai bei den österreichischen Langstaffelmeisterschaften in Ternitz ausgezeichneter Vizestaatsmeister. Mit den Kollegen Roland Fencl und Sebastian Frey von der DSG Wien (Diözesansportgemeinschaft) war er im 3 x 1.000-Meter-Wettkampf mit 7.49,7 Minuten nur eine knappe Sekunde langsamer als die Sieger. Uli lief seine 1.000 Meter in starken 2.36 Minuten.

Beim Berglauf von Gais nach Amaten am 10.05.2019 forderte die circa 4,4 Kilometer lange Strecke mit 415 Metern Aufstieg die 83 Teilnehmer. Nach Asphaltbelag, Forststrase, steilem und steinigem Wurzelsteig und flachem Feldweg zum Ziel wurden sie bei Schönwetter mit herrlichem Ausblick, reichhaltigem Salatbuffet mit Knödelquartett und tollen Preisen belohnt. Felix Huber beendete sein Rennen in 29.52 Minuten als Sechster M50+. Hartmann Strauss (36.44) wurde 15. Alfons Mair am Tinkhof (38.29) lies als Ältester acht Teilnehmer hinter sich.

Beim zehnten Jubilaumsfrühlingslauf am Samstag, 11.05.2019 in Kastelbell war das Wetter ungemütlicher. Dafür freute sich Martin Rossi aus St. Pauls umso mehr über seinen zweiten Platz (20.39 Minuten, fünf Kilometer).

Unser Jüngster, Simon Olivetto, konnte sich bei den Jugendbergläufen in Völs am 04.05.19 und 11.05.2019 in Oberplanitzing vom Achten auf den sechsten Platz vorarbeiten.

[Bericht übernommen von Felix Huber]

Frühlings-Halbmarathon Meran - Algund

07.05.2019

Am Sonntag, 05.05.2019 wurde die bereits 26. Auflage des Frühjahrshalbmarathonklassikers Meran - Algund ausgetragen. Bei bis dato noch nie so kalten Bedingungen (ca. 4 Grad am Start um 9.30 Uhr in der Freiheitsstraße), bei leichtem Regen und mit teilweise sehr starkem Gegenwind (je 2 Mal hinauf nach Algund und auch hinauf nach Gratsch) verlangten dem diesmal aufgrund der schlechten Wetterbedingungen verhältnismäßig geringem Teilnehmerfeld alles ab. Trotzdem kamen 526 Halbmarathon-Finisher und 176 Finisher des Fitness Run (12,5 km) ins Ziel. Weiters fand noch ein Hobbylauf über die Zehntel-Marathondistanz von 4,2 km statt, dieser aber ohne Zeitnehmung.

Gewinner dieses Rennens war an seinem 29. Geburtstag so wie auch beim Kalterer See Halbmarathon vor 5 Wochen der aus Gambia stammende und seit 4 Jahren in der Provinz Trient wohnhafte Ousman Jaiteh (Trentino Running Team) in 1:08.58 h, in einer für ihn eher bescheidenen Zeit, denn seine Bestzeit steht bei 1:04 h. Sein großes Ziel ist die Teilnahme am Marathon bei den olympischen Sommerspielen 2020 in Tokio. Dabei muss er eine Zeit von unter 2:13 h laufen und möchte dies beim heurigen Berlin-Marathon im September schaffen. Ousman konnte den Vorjahressieger Khalid Jbari (Athletic Club 96) mit fast 2 Minuten Rückstand in 1:10.45 h auf Platz 2 verweisen. Den 3. Platz belegte Jbaris Teamkollege Gianmarco Bazzoni in 1:12.48 h, der erst vor einer Woche den London-Marathon in 2:27 h lief und lt. eigener Aussage keine so großen Ambitionen hatte.

Siegerin bei den Frauen wurde in Abwesenheit der jeweils 3-maligen Siegerinnen Kathrin Hanspeter und Andrea Fischer die 47-jährige Andrea Weber (SV Reutte) in 1:24.16 h (Bruttozeit) vor der Schweizerin Nicole Dürst (LG Benken) in 1:25.04 h (Bruttozeit) und der Lokalmatadorin Andrea Schweigkofler (SC Meran) in 1:28.12 h (Bruttozeit).

Insgesamt nahmen 10 SLV-ler am Halbmarathon teil; die Schnellsten waren Manni Feichter in 1:23.36 h bei den Männern und Nathalie Hermeter in 1:38.49 h bei den Frauen (jeweils Nettozeit).

Den Fitness Run über 12,5 km, an dem 2 SLV-ler teilnahmen und gute Platzierungen erreichten, gewann Georg Premstaller (ASC Sarntal) in 42.58 min. Frauensiegerin wurde Selina Christandl (Runcard) in 53.36 min. 

Der SLV konnte sich in der Mannschaftswertung der 10 schnellsten Halbmarathonläufer/innen hinter dem veranstaltenden Verein SC Meran und dem Laufclub Pustertal den sehr guten 3. Gesamtrang sichern.

Halbmarathon 21,097 km - Männer (Nettozeiten):

1. Ousman Jaiteh (Trentino Running Team)       1:08.58 h

2. Khalid Jbari (Athletic Club 96)                           1:10.45 h

3. Gianmarco Bazzoni (Athletic Club 96)             1:12.48 h

4. David Andersag (ASC Berg)                               1:13.25 h

28. Manni Feichter (9. in M45)                              1:23.36 h

45. Markus Engl (4. in M30)                                   1:27.49 h

56. Oswald Plangger (6. in M30)                           1:28.24 h

58. Roland Vigl (8. in M35 / 1:30 h-Pacemaker)  1:28.30 h

81. Felix Huber (12. in M50)                                   1:31.39 h

98. Burkhard Zozin (4. in M60)                              1:33.50 h

181. Johann Ebner (32. in M40)                             1:41.31 h

223. Stefan Dalleaste (32. in M50)                        1:44.40 h

329. Walter De Zordo (53. in M55)                       1:58.52 h

Halbmarathon 21,097 km - Frauen (Nettozeiten):

1. Andrea Weber (SV Reutte - AUT)                      1:24.14 h

2. Nicole Dürst (LG Benken - SUI)                         1:25.01 h

3. Andrea Schweigkofler (SC Meran)                   1:28.07 h

21. Nathalie Hermeter (5. in F20)                         1:38.49 h

Fitness Run 12,5 km - Männer (Nettozeiten):

1. Georg Premstaller (ASC Sarntal)                        42.58 min

2. Martin Mairhofer (SG Eisacktal)                         43.52 min

3. Daniel Medenwald (LAC Aschenleben - GER)  45.37 min

13. Patrick Olivetto                                                   51.53 min

Fitness Run 12,5 km - Frauen (Nettozeiten):

1. Selina Christandl (Runcard)                               53.36 min

2. Tanja Scrinzi (SG Eisacktal)                                54.51 min

3. Sonja Tscholl (LC Bozen)                                    55.01 min

5. Caroline De Zordo                                               59.26 min

[Bericht von Manni Feichter]

Sieg für Kirchlechner Christine beim Burglauf Hocheppan

06.05.2019

Am Freitagabend, 03.05.19 fand der 2. Burglauf Hocheppan statt. An dem Rennen des ALV Eppan, das heuer mit einer neuen Streckenführung aufwartete (7 km mit 400 HM) nahmen 70 Athleten (50 Männer und 20 Frauen) teil.

Der Tagessieg ging an Thomas Holzmann (Soltnflitzer Jenesien) in 32.29 min vor Peter Pfeifer (RC Vinschgau ) in 33.30 min. Die Frauenwertung gewann unser Vereinsmitglied und Orientierungsläuferin Christine Kirchlechner in 39.15 min souverän mit gut 1 Minute Vorsprung auf Manuela Reichegger (Soltnflitzer Jenesien) in 40.28 min.

Ergebnis Frauen:

1. Kirchlechner Christine       39.15,6 min

Ergebnis Männer:

1. Holzmann Thomas            32.29,3 min

45. Pichler Josef                     48.26,4 min

50. De Zordo Walter              54.21,7 min

[Bericht von Manni Feichter]

WAHAHA Kärnten Marathon

01.05.2019

Am Sonntag, 28.04.19 fand der 2. WAHAHA Kärnten Marathon statt, der im Rosental in Kärnten auf dem Drauradweg südlich von Ludmannsdorf bis nach St. Margarethen/Rosental und zurück gelaufen wurde. Unser Vereins- und Ausschussmitglied Hermann Falkensteiner und seine Frau Rita Sophia Reichegger nahmen an dem Rennen teil (Rita lief den 10 km Panoramalauf in 1:04:55 h). Bei äußerst widrigen Bedingungen mit Regen, Wind, Kälte und gegen Ende des Rennens sogar noch mit Schneeregen war es schon Herausforderung genug, an der Startlinie zu stehen und dann das Rennen auch noch zu beenden. Hermann lief ein beherztes Rennen; wie schon öfters ohne eigene Uhr, sodass er bei seinem Zieleinlauf nach 3:33:19 h ganz überrascht über seine Endzeit war, die fast auf die Sekunde genau gleich schnell war wie bei seinem letzten Marathon Mitte Dezember 2018 in Pisa.

Aufgrund der sehr schlechten Wetterbedingungen nahmen von den ca. 60 gemeldeten nur 22 LäuferInnen am Marathon teil und nur 20 konnten das Rennen beenden. Marathonsieger wurde der 29-jährige Österreicher Manuel Klug in 2:54:42. Frauen nahmen nicht am Marathon teil. Hermann wurde hervorragender Gesamt-5. und konnte die Kat. M60 mit haushohem Vorsprung gewinnen. Auf jeden Fall wird ihm dieser Marathon aufgrund all dieser speziellen Umstände wohl lange in Erinnerung bleiben.

[Bericht von Manni Feichter]

Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.