Südtiroler Laufverein Sparkasse
St. Michaelplatz 19, 39057 Eppan
MwSt. Nr. 01630580213

Laufberichte

Ladurner Grand Prix

11.05.2024

Jana Olivetto nahm am 80 m Sprint teil und erzielte dabei in 12,61 Sekunden eine tolle Zeit,
während sie den 300 m Lauf in starken 51,06 Sekunden absolvierte.

Landesmeisterschaft der Oberschüler

03.05.2024

Simon Olivetto belegte Anfang Mai bei der Landesmeisterschaft der Oberschüler in Haslach
(er besucht das Realgymnasium Bozen) im 1.000 m Bahnrennen in ausgezeichneten 2.56,51
Minuten den sehr guten 5. Rang in der Kat. Buben 2007-2009.

Oberwielenbacher Dorflauf

01.05.2024

Bei dem für den Osttiroler Läufercup zählenden Oberwielenbacher Dorflauf nahmen am 1.
Mai bei kühlem bewölkten Wetter Nathalie Hermeter sowie der Pusterer Felix Huber teil.
Nathalie benötigte für die Distanz von 3.900 m in 22:21 Minuten den 6. Rang in der
Kategorie. Felix belegte im Rennen über 6.600 m mit einer Zeit von 33:46 Minuten den 7.
Rang in seiner Kategorie.

(v.l.n.r.): Richard, Nathalie und Felix beim Oberwielenbacher Dorflauf

 

Start der diesjährigen VSS-Dorf- und Stadtlaufserie

25.04.2024

Am Staatsfeiertag, dem 25. April startete die bereits 44. Auflage der sehr beliebten VSS-Dorf- und Stadtlaufserie mit dem inzw. traditionellen ernannten Auftaktrennen in Sarnthein. Beste SLV-lerin über die 2,9 km lange Strecke wurde Monika Decassiani Palfrader in 11:08,8 Minuten als 4. in der Kat. W1. Sie lief damit nur um ca. 6 Sekunden am Podest vorbei. Nathalie Hermeter wurde in ihrer Altersklasse F2 gute Siebte in 13:19,1 Minuten.

Bei den Männern gelang Martin Rossi über die doppelte Distanz (5,8 km) wie schon fast üblich, der nächste Kategoriensieg in der Kat. M7 in 24:20,0 Minuten. Nathalies Freund, Richard Jaiter belegte nach maximalem Einsatz in 25:43,5 Minuten Platz 22 in der Kat. M1.

Herausragender Marathon von Greta Haselrieder

22.04.2024

Greta Haselrieder, unsere aktuell beste Straßenläuferin lief am Sonntag, 21. April beim Zürich-Marathon ihren erst insgesamt 2. Marathon (nach der Marathonpremiere im Mail 2023 in Kopenhagen in 3:08 Stunden). Greta lief bei teilweise schlechten Bedingungen (regnerisch von Anfang an, von km 32 bis km 40 starker Regen, Kälte und Wind)  ein sensationelles Rennen und erreichte das Ziel nach 2:53:23 Stunden (1:25:27 + 1:27.56) und wurde mit dieser Topzeit insgesamt ausgezeichnete 16. Frau und 9. in der Kat. W20-24. Dabei verbesserte sie ihre persönliche Marathonbestzeit um sage und schreibe mehr als 15 Minuten. Damit ist sie die erste Läuferin des SLV, die einen Marathon unter 3 h gelaufen ist. Herzlichen Glückwunsch Greta zu diesem hervorragenden Ergebnis.

 

Greta nach dem sehr erfolgreichen Zürich-Marathon

 

2. Kaltererseelauf – Die Erfolgsgeschichte geht weiter

15.04.2024

Auch die 2. Auflage am 14. April 2024, mit Start und Ziel im Weindorf Tramin, wurde wiederein großer Erfolg und bereits nach 2 Auflagen ist der „neue“ Kaltererseelauf nicht mehr vom Südtiroler Laufkalender wegzudenken. Die mehr als 800 Teilnehmer sorgten für einen neuen Teilnehmerrekord.

 

Dieser wiederum riesige Erfolg war nur durch die Mithilfe der Vereinsmitglieder, der großen Unterstützung der Gemeinde und des Tourismusvereines sowie der verschiedenen Vereine von Tramin möglich. Von allen Seiten gab es großes Lob, besonders von Seiten der Läufer*innen, die von der ausgezeichneten Organisation, vom Start und Ziel am Rathausplatz von Tramin und der neuen Streckenführung (14,8 km mit 160 Höhenmeter +/-) sehr angetan waren. Bei herrlichem Wetter und trotz der angekündigten hohen Temperaturen war die Wärme aufgrund des bereits um 9.30 Uhr erfolgten Starts noch erträglich.

 

Knapper Sieger des wiederum sehr stark besetzten Kaltererseelaufes mit 640 Finishern wurde der Topfavorit Khalid Jbari mit einer sehr starken Zeit von 47.28 Minuten vor David Andersag (47.33). Glänzender 3. wurde der Vizeweltmeister im Traillauf Andreas Reiterer (47.52 min) vor dem jungen Pusterer Martin Plankensteiner (48.38).

Frauensiegerin wurde die erfahrene Läuferin Andrea Schweigkofler in sehr guten 57.21Minuten vor Tanja Scrinzi (59.17) und Nike Frick in 1.01.07 Stunden.

Auch der nicht wettkampfmäßige „Gewürztraminerlauf“ über 4,1 km kam wieder gut bei den Läufer*innen an.

 

Foto (v.l.n.r.): Zielfoto der SLV-ler Martin Rossi, Christian Priller, Manny Seppi, Monika  Decassiani Palfrader und Manni Feichter

 

Ergebnisse der SLV-ler beim 2. Kaltererseelauf

15.04.2024

Auch  bei der sehr erfolgreichen 2. Auflage des Kaltererseelaufes am 14. April 2024 mit Start und Ziel wieder in Tramin waren unter den knapp 650 Finishern des Hauptlaufes über 14,8 km auch 11 Vereinsmitglieder dabei und erreichten folgende Platzierungen (nach Zieleinlauf) und Brutto-/Nettozeiten: 46. Rang+7.M50: Manni Feichter (59:40/59:34); 156.+3.M65:Martin Rossi (1:08:03/1:07:56); 166.+19.Frau+1.F35: Monika Decassiani Palfrader (1:08:28/1:08:24); 232. Felix Huber (1:11:52/1:11:36); 251. Markus Engl (1:13:19/1:12:58);295. Manfred Seppi (1:14:54/1:14:44); 299. Priller Christian (1:15:14/1:15:05); 303. Thomas Tribus (1:15:27/1:15:05); 357.+1.M75 Albert Colz (1:18:27/1:18:10); 530. Rosmarie Unterpertinger (1:28:17/1:27:54) und 602. Josef Sulser (1:38:35/1:38:00).

Angelika Eckl ist Masters Skyrace Vize-Weltmeisterin im Traillauf

15.04.2024

Unsere Top-Athletin im Trailbereich, Angelika Eckl, qualifizierte sich durch hervorragende Ergebnisse bei diversen Trailläufen für die diesjährige Masters Skyrace WM. Beim WM-Laufam 14. April im portugiesischen Vouzela erreichte sie den hervorragenden Vize-WM-Titel in ihrer Kategorie. Sie absolvierte den 35 km Lauf mit ca. 2.500 Höhenmetern +/- in den Bergen von Portugal in 4:50:31 Stunden. Die Strecke war technisch sehr anspruchsvoll; es gab viele Kletterpassagen, Wasserläufe und Matsch. 

Angelikas Fazit lautete: schönschweres Rennen, ausgezeichnetes Resultat, schönes Land und nette Menschen. Herzlichen Glückwunsch Angelika zum Vizeweltmeistertitel!

 

Angelika beim Masters Skyrace WM-Lauf in Vouzela (Portugal)

 

Alpenplus Ötzi Trailrun Naturns

08.04.2024

Am Samstag, den 6. April fand der 4. Alpenplus Ötzi Trailrun Naturns statt, an dem vom SLV Christoph Pechlaner nach einer längeren Wettkampfpause erstmals wieder an einem Wettkampf teilnahm. Christoph absolvierte die Kurzdistanz, den sog. Naturns Skyrace 15 km (mit 2.100 Höhenmetern) und belegte in der Kat. M60 in guten 2:05:17,3 Stunden den sehr guten 4. Platz in der Kat. M60 (Siegerzeit Kategorie: 1:46:21,3 Stunden). Der Gesamtsieg ging in neuem Streckenrekord von 1:14.02 Stunden an den Tierser Daniel Pattis. Gesamtsieger auf der Langstrecke (Sunny Mountain Trail) wurden der Deutsche Benedikt Hoffmann in 2:55.49 Stunden bei den Männern und die Nordtirolerin Anna Plattner 3:23:36 Stunden bei den Frauen.

Christoph im Ziel nach dem Naturns Skyrace 15 km

 

Florenz-Halbmarathon

08.04.2024

Beim diesjährigen Florenz-Halbmarathon (40. Auflage) am Sonntag, den 7. April beteiligte sich auch unser Vereinsmitglied Burkard Zozin. Er belegte im Feld der ca. 2.750Halbmarathonfinisher den sehr guten 431. Gesamtrang und holte sich in der sehr gutenBruttozeit von 1:37.42 Stunden (Nettozeit 1:37.23 h) den 14. Platz von 171 Männern in der Kat. Over 50. Hätte es wie normalerweise vorgesehen die Kategorie M65 gegeben, wäre er wahrscheinlich wohl auf einem der ersten Plätze gelandet.

Weltmeistertitel bei der Skysnow-WM für Angelika Eckl

04.04.2024

Der Freitag, 8. März wurde für unsere Trailqueen Eckl Angelika zu einem sportlichen Megaerfolg. Angelika belegte bei der Skysnow-WM in Tarvisio/Tarvis im Vertical-Rennen über 3,6 km mit 970 Höhenmetern mit Stirnlampe (Start um 18.30 Uhr) und Stöcken in der Masterswertung F50 in 51.16 Minuten den 23. Gesamtrang und gleichzeitig den 1. Rang in der Kat. F50 und sicherte sich damit den Masters-Weltmeistertitel.

Tagesbestzeit erzielte dabei der Osttiroler Läufer Christof Hochenwarter in 34.47 Minuten. Bei den Frauen siegte die Schwedin Tove Alexandersson in 42.28 Minuten.

Herzliche Gratulation Angelika zum Masters-WM-Titel.

 

Brescia Halbmarathon

10.03.2024

Am Sonntag, den 10. März 2024 nahm Manni Feichter als einziger SLV-ler beim Brescia-Marathon teil und absolvierte dabei die Halbmarathondistanz. Dieser Halbmarathon war für ihn ein wichtiger Test im Rahmen der Vorbereitung auf den Hamburg-Marathon am 28. April.

Bei teilweise sehr schwierigen Bedingungen (starker böiger Gegen-, Seiten- und Rückenwind sowie Regen während des Rennens) gelang Manni ein super Rennen. Er beendete den Halbmarathon in einer Nettozeit von 1:23.52 Stunden und erzielte dabei seine schnellste Halbmarathonzeit seit dem Halbmarathon in Meran im Frühjahr 2019 (1:23.38 Stunden).

Manni war klarerweise sehr zufrieden mit dieser Leistung. Er holte er sich unter den gut 1.300 Halbmarathonfinishern den insgesamt 58. Rang, wurde 55. Mann und holte sich den 7. Rang in der Kat. M50.

Somit gelang ihm die Generalprobe für den anstehenden Marathon Ende April. Eine Besonderheit war, dass Manni bei der Startnummernausgabe, den 3-maligen Europa- u. Weltmeister im 100 km Lauf, sowie 12-maligen Sieger des Passatores-Laufes (ebenso 100 km von Florenz nach Faenza), den Römer Giorgio Calcaterra kennenlernen durfte, der ebenso die Halbmarathondistanz lief (in ca. 1:22 Stunden), um eine Woche später den Rom-Marathon in einer Zeit von 2:46 Stunden zu finishen.

 

Jugend Cross Landesmeisterschaft beim Georgs-Turm-Lauf

03.03.2024

Am Sonntag, den 3. März 2024 erreichte unser Nachwuchsathlet Simon Olivetto bei der Jugend-Landesmeisterschaft im Crosslauf in Oberplanitzing, dem sog. Georgs-Turm-Lauf in der Kat. U18 (Allievi) über 4.600 m in 18.25,9 Minuten, mit nur ca. 11 Sekunden Rückstand auf den Kategoriensieger, den hervorragenden 3. Platz in der Kategorie und somit ein toller Start in die neue Laufsaison.

Simon bei der Preisverteilung der Kategorie U18

 

Das Comeback des 10 km Straßenlaufes in Sinich

02.03.2024

Nach mehreren Jahren Pause ließ der AS Meran den Winterlauf über 10 km wieder aufleben. Die Neuauflage fand am Samstag, 2. März auf einem Rundkurs in Sinich statt, der 4 Mal gelaufen werden musste. Sieger auf der relativ flachen Strecke mit etwas mehr als 100 Finishern wurde der immer stärker laufende Brunecker Stefan Wagger in sehr guten 32.30 min knapp vor Daniele Felicetti (32.33), Luca Boninsegna (32.41) und einem weiteren Pusterer, Martin Plankensteiner in ebenfalls sehr guten 32.48 Minuten.

Den Sieg bei den Frauen holte sich Andrea Schweigkofler (Meran) in starken 37.19 min vor der ebenfalls sehr stark laufenden U20-Siegerin Lisa Leuprecht (38.08) und Loretta Bettin (38.12).

Einziger SLV-Teilnehmer war Martin Rossi, der als Gesamt-60. und 52. Mann mit der Zeit von 43.53 Minuten den sehr guten 2. Platz in der Kat. SM65 belegte.

Giulietta e Romeo Halfmarathon

11.02.2024

Am Sonntag, den 11. Februar fand wieder der sehr beliebte Halbmarathon statt. Mit knapp 3.700 Halbmarathonfinisher*innen ist er einer der größten Halbmarathons Italiens.

Sieger des hochkarätig besetzten Halbmarathons wurde der Kenianer Wisley Kipkemoi Yego in hervorragenden 1:01.15 Stunden.

Bester Südtiroler wurde als Gesamt-17. (16. Mann) der erst 23-jährige Pusterer Martin Plankensteiner in starken 1:09.56 Stunden vor zwei weiteren Pusterern, Stefan Wagger (1:10.37 Stunden) als Gesamt-22. und Christian Neumair (1:11.54) als Gesamt-28., die beide persönliche Bestzeiten liefen. Frauensiegerin wurde die Kenianerin Vivian Jerotich Kosgei in sehr guten 1:09.18 Stunden. Auch die Eisacktalerin Doris Weissteiner lief neue persönliche Bestzeit und belegte so wie im Vorjahr als beste Südtirolerin in sehr starken 1:22.38 h (Nettozeit 1:22.32) den hervorragenden 9. Rang der Frauen und holte sich gleichzeitig überlegen den Sieg in der Kat. F45.

Einziger Teilnehmer des SLV war Manni Feichter, der tags zuvor mit einigen Vereinskollegen den Messestand des vom SLV veranstaltenden 2. Kaltererseelaufes betreute.

Manni lief von Anfang an ein äußerst gleichmäßiges Rennen (40.13 min bei km 10), erreichte mit einer Bruttozeit von 1:25.09 Stunden (Nettozeit 1:24.58 Stunden => exakt 2 Minuten schneller als 2023) den 301. Gesamtrang (282. Mann + 33. M50) und lief das erste Mal seit 4 Jahren wieder eine Zeit knapp unter 1:25 Stunden und freute sich sehr über sein sehr gelungenes Rennen.

 

Crosslauf Marco

08.12.2023

Am Feiertag, dem 8. Dezember nahm der Präsident Patrick Olivetto am 45. Cross di Marco über 6,2 km teil und erreichte in einer Zeit von 26:34 Minuten in der Kategorie Masters M35-55 den 21. Platz.

Valencia Marathon

03.12.2023

Beim vermutlich schnellsten und in der Dichte mit Sicherheit bestbesetztem Marathon der Welt, dem Valencia-Marathon, lief am 3. Dezember der Äthiopier Sisay Lemma mit 2.01.48 Stunden einen neuen Streckenrekord. Er schaffte dabei weltweit die bisher 6. schnellste jemals gelaufene Marathonzeit. Auch unser Ausschussmitglied Manuel Todeschi nahm daran teil und erzielte trotz einiger Verletzungsprobleme in der Vorbereitungszeit sehr starke 3:10.57 Stunden (1:33.02 + 1.37.55 Stunden). Er belegte damit in dem Klassefeld der 32.569 Marathonfinisher den insges. 7.411. Rang (Rang 6.878 von 25.923 Männern).

Überetscher Paarlauf

19.11.2023

Nach 2019 konnte in Kaltern endlich wieder der traditionelle Überetscher Paarlauf durchgeführt werden. Bei der 33. Auflage über 7 km nahmen auch wieder einige SLV-ler teil. Unser Präsident Patrick (27.52,1 Min.) belegte mit seinem Sohn Simon (26.43,1 Min.) in der Vater/Sohn-Wertung in 54.35,2 Minuten den hervorragenden 3. Platz.

Christian Priller (30.22,6 Min.) schaffte mit seinem Kollegen Roland Obojes (29.57,9 Min.) für den SLV in der Wertung Männer 61-90 in 1.00.20,5 Stunden den guten 7. Platz und Josefine Palma (38.53,7 Min.) erreichte mit Manfred Seppi (31.42,6 Min.) in der Gesamtzeit von 1.10.36,3 Stunden den 11. Platz in der Wertung Mixed 91 Jahre und älter.

Die Einzelwertung bei den Männern gewann David Andersag in 21.19,5 Minuten vor Ludovico Palmieri (22.34,5) und Mairhofer Martin (22.46,6). Frauensiegerin wurde Tanja Scrinzi in 24.59,4 Minuten vor Loretta Bettin (25.31,3) und Katia Tavernar (26.02,5).

Simon & Patrick bei der Siegerehrung

 

Verona Marathon & Halbmarathon

19.11.2023

Unser Vielläufer Martin Rossi lief am 19. November, genau an seinem 65. Geburtstag den Verona-Marathon und somit nach dem Medoc-Marathon Anfang September seinen bereits 2. Marathon innerhalb weniger Monate. Bis km 30 lief es sehr gut, danach musste er kämpfen und büßte bis zum Schluss noch einige Minuten an Zeit ein. Er konnte nach hartem Kampf auf den letzten Kilometern trotz allem seine Bestzeit vom Amsterdam-Marathon im Oktober 2022 um ca. 45 Sekunden auf 3:27:47 Stunden (Nettozeit) verbessern. Martin benötigte 1:40:27 Stunden für die 1. Hälfte und 1:47:20 Stunden für die 2. Hälfte, belegte dabei den 635. Gesamtrang (587. Mann), holte den 6. Rang in der Kat. M65 und konnte sich somit über sein selbstgemachtes Geburtstagsgeschenk richtig freuen.

2 weitere SLV-ler, nämlich Manni Feichter und Hartmann Strauß bestritten den Halbmarathon. Manni lief in Verona seinen bereits 6. Halbmarathon im Jahr 2023 (davon 2 Berg-Halbmarathons). Er erzielte mit einer Nettozeit von 1:25:17 Stunden seine schnellste Zeit im Jahr 2023 und erreichte dabei den 221. Gesamtrang (210. Mann und 10. in der Kat. M50).

Sein Vereinskollege Hartmann erreichte eine Nettozeit von 1:48:29 Stunden und belegte damit den 1.480. Gesamtrang (1.286. Mann und 112. in der Kat. M55).

Foto (v.l.n.r.): Martin und Manni vor dem Start des Verona Marathon u. Halbmarathon

 

Top-7 Gesamtwertung 2023

18.11.2023

Gesamtsieger der diesjährigen Top-7-Serie (die Punkte der 7 Besten von max. 9 Ergebnissen kamen in die Endwertung) wurde ganz souverän Khalid Jbari (Athletic Club 96 Bozen) mit 2.370 Punkten vor dem Pusterer Matthias Kirchler (LC Pustertal) mit 1.974 Punkten. Ganz knapp dahinter folgte der Brixner Helmuth Mair als 3. Platzierter (SG Eisacktal) mit 1.972 Punkten.

Auch 4 Läufer des Südtiroler Laufvereins konnten in der Gesamtwertung folgende Platzierungen erreichen (man musste mind. 6 von 9 Rennen bestreiten):

11. Manni Feichter 1.683 Punkte (8 Rennen, davon die 7 besten Rennen gewertet

21. Martin Rossi 1.342 Punkte (7 Rennen)

46. Josef Sulser 621 Punkte (9 Rennen, davon die 7 besten Rennen gewertet)

48. Christian Priller 563 Punkte (7 Rennen)

Die Gesamtwertung der Frauen sicherte sich die in Bozen lebende Sarah Giomi (CUS Pro Patria Mailand) mit 2.406 Punkten (7 Rennen) souverän vor Julia Kuen (Athletic Club 2000 Toblach) aus Reischach/Bruneck mit 2.080 Punkten (6 Rennen) und Natalie Mitterrutzner (vereinslos) mit 2012 Punkten (die 7 besten ihrer 9 Rennen kamen in die Endwertung).

Die Siegerehrung fand am Samstag, 18. November im Vereinshaus von Tramin statt, bei der die 3 besten Frauen und Männer prämiert wurden. Weiters erhielten alle 59 Läufer*innen, die an mindestens 7 Rennen teilnahmen einen Treuepreis in Form eines T-Shirts und eines Geschenkskorbes. Zusätzlich wurden auch noch 9 Gutscheine für jeweils 1 Wellnesswochenende (jeweils 2 Personen für je 2 Übernachtungen) an diese treuen Läufer*innen verlost.

 

Foto (v.l.n.r.): die 4 Ausgezeichneten SLV-ler bei der Top-Siegerehrung: Christian, Josef, Martin und Manni

 

Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.